Die ersten Tage

Die ersten Tage mit Ihrem neuen Wasserbett

Füllmenge / Schaukeln / Luftbildung / Entlüften / Heizungseinstellung / Reinigen / Wasserbett Lüften

Füllmenge:

Kunden von Wasserbetten Lübeck aus der Ratzeburger Allee 27a können auf einen der erfahrensten Wasserbettenmonteure Schleswig-Holsteins vertrauen (mehrere tausend aufgebaute Wassermatratzen). Als zertifizierter Schlaf- und Liegediagnostiker ist er nicht reiner Handwerker, sondern er weiß zudem um ergonomische und orthopädische Grundregeln.

Einige unserer Kunden schlafen schon in der ersten Nacht perfekt in ihrem Wasserbett. Dies ist aber eher ungewöhnlich, wie auch bei neuen Matratzen. Vielen Wasserbettneulingen kommt das Liegegefühl anfangs sehr ungewohnt vor. Statt, vor allem in der Körpermitte, gestaucht, wie auf harten Matratzen, kann die Wirbelsäule in einem korrekt eingestellten Wasserbett in ihrer natürlichen S-Form liegen. Vielen erscheint dies anfangs als "durchhängen". Geben Sie sich und Ihrem Körper eine Eingewöhnungsphase von 2-4 Wochen. Ihr Körper muss sich erst einmal an das völlig neue Liegegefühl gewöhnen. In seltenen Fällen kann es die ersten Tage sogar zu muskelkaterähnlichen Rückenschmerzen kommen. Das ist nicht ungewöhnlich, sollte nach einigen Tagen aber besser werden. Es handelt es sich um einen sogenannten Entspannungsschmerz.

Schaukeln:

Dadurch, dass die Matratzen im Vakuum geliefert werden, müssen sich die Vlieseinlagen bei beruhigten Wasserbetten erst einmal zur vollen Größe aufgehen. Bei starken Beruhigungen kann dies bis zu 14 Tage dauern. In dieser Zeit „schaukelt“ die Matratze meist noch etwas mehr, als Sie es beim probeliegen im Geschäft bei uns erlebt haben. 

Luftbildung / entlüften

Durch die beim Befüllen dem Wasser zugefügte Luft, die langsam auch aus den Vliesen an die Oberfläche steigt, kommt es in der Anfangszeit zu verstärkter Blasenbildung (Gluckern im Wasserbett). Je nach Beruhigungsstufe, Wasserzusammensetzung und persönlicher Empfindlichkeit auf Geräusche kann es Anfangs notwendig sein, alle paar Tage zu entlüften. Nach ca. 6 Wochen sollte die "Anfangsluft" entfernt sein. Der Entlüftungszeitraum sollte dann im Bereich von 2-8 Wochen liegen und kann gut mit dem Reinigen des Wasserbettes verbunden werden. Dauerhafte Entlüftungsnotwendigkeit mehrfach die Woche lässt auf eine falsche Entlüftungstechnik, einen undichten Verschluss oder eine Verkeimung schließen. Kontaktieren Sie uns dann bitte.

Durch das Entlüften in der Anfangszeit nehmen Sie auch ein wenig Volumen aus der Wassermatratze, so dass sich Ihre Liegeposition etwas verändert. Sie können ca. 14 Tage nach Montage 2 Liter Wasser hinzufügen. Bitte aus einer sauberen PET Flasche, damit keine unerwünschten Keime ins Wasserbett gelangen.

Heizungseinstellung:

Bitte lassen Sie Ihre Wasserbettenheizung immer eingeschaltet (ausser bei Stromfreischaltung). Die elektromagnetischen Werte einer modernen Wasserbettheizung sind so niedrig, dass man sich darüber keine Gedanken machen muss.

Einschub: Auch während Ihres Urlaubes bitte die Heizung nicht ausstellen. Niedrige Temperaturen schaden dem Vinyl, und begünstigen die Gefahr der Stockfleckenbildung. Sie nützen auch nicht ihrer Stromrechnung, da Sie durch das Neuaufheizen des Bettes mehr Strom verbrauchen, als wenn die Heizung anbleibt (je nach Monat sprechen wir sowieso nur von ca. 1€-10€ / Monat Stromkosten durch die Thermostatsteuerung und gute Isolierung)

Die Temperatur wird von uns je nach Jahreszeit auf ca. 28°C eingestellt. Damit erreicht das Wasserbett, in Verbindung mit der Oberdecke, in etwa Ihre Hauttemperatur, die bei ca. 32°C liegt. Auch das ist ein Baustein für erholsameren Schlaf, da ihr Körper nicht mehr aktiv "arbeiten" muss, um sich warm zu halten. Bitte lassen Sie diese Temperatur in der ersten Woche so eingestellt, da sich Ihr Körper erst einmal daran gewöhnen muss, nicht mehr selbst zu heizen. Danach können Sie die Temperatur in 0,5 Gradschritten verändern. Geben Sie Ihrem Körper jeweils 2-3 Tage neue "Gewöhnungszeit" und bringen ihn nicht mit täglich neuen Temperaturen durcheinander.

Bei niedrigen Außentemperaturen, vor allem bei "offenes Fenster Schläfern" im Winter gehen viele Wasserbettennutzer auf bis zu 32° hoch. Frauen, bedingt durch die etwas höhere Hauttemperatur oft rund 0,5-1° höher als Männer

Ein Hinweis, der vielen nicht bekannt ist: Ist das Bett zu kalt eingestellt (möglichst nicht unter 27°), fängt Ihr Körper an zu schwitzen, da er versucht, seine Umgebung aufzuwärmen. Wer im Wasserbett schwitzt hat also meist die Temperatur zu niedrig eingestellt und nicht zu hoch. Meist bemerkt man dies daran, dass man schwitzt aber die Bettdecke nicht von selbst zur Seite schubst. 

Reinigen:

Der Mensch verliert im Schlaf durch Schwitzen Salze und Körperschuppen. Diese durchdringen mit der Zeit die Auflage und liegen dann auf der Vinylmatratze. Dieser Schmutz ist nicht nur unhygienisch, er verkürzt auch die Lebensdauer der Matratzen. Gut, das diese so einfach zu reinigen sind. Einfach alle 6-8 Wochen mit einem feuchten Tuch die Matratzen von Salzen / Hautschuppen reinigen. Jedes zweite Mal sollten Sie nach dem feuchten abwischen das Bett mit dem Vinylreiniger noch einmal nachputzen. Das sollte nicht länger als 15 Minuten dauern. Ihr Bett dankt eine gute Pflege durch Langlebigkeit. Die Auflage selbst ist maschinenwaschbar. Je nach Verschmutzungsgrad empfehlen wir, diese 2-4mal / Jahr zu waschen. 

Achten Sie einmal im Jahr (beim ersten mal nach 6 Monaten) auf das Beigeben des Wasserkonditionierers, um einer Verkeimung des Wassers vorzubeugen. Achtung: nicht alle Konditionierersysteme auf dem Markt vertragen sich miteinander. Bleiben Sie auch aus Garantiegründen bitte bei den gegebenen Empfehlungen. 

Lüften:

"Perfektes" Wasserbettlüften sieht wie folgt aus (Matratzenlüften auch aber da sieht man den Schimmel bei falschem Lüften nicht):
1. Fenster zu
2. Zudecke runter vom Wasserbett, Feuchtigkeit aus dem Cover durch die Wasserbettwärme in den Raum lassen, ca. 20-30 Minuten
3. Zudecke (wer mag plus Tagesdecke) wieder drauf
4. Raum stoßlüften (5 Minuten)

Sollten noch weitere Fragen bestehen: wir sind auch telefonisch und praktisch im Geschäft mit Rat und Tat für Sie da!

x