Fachhandel oder Internet?

Warum sollen Sie sich Ihr Wasserbett bei einem Fachhändler wie uns kaufen? Man kann sich doch im Internet informieren und dann auch im Internet kaufen?

 

Unterschiede Fachhandel oder Webshop:

Eins vorweg: bei gleicher Qualität und Leistung gäbe es keine nennenswerten Preisunterschiede zwischen Fachhandel und Webshops. Das ist allerdings für Außenstehende schwer zu überprüfen, da bei Wasserbetten im Fachhandel und Webshops in der Regel nicht die gleichen Produkte verkauft werden.

Fachhandelsbett:

Hier erhalten Sie in der Regel „echte“ Marken-Wasserbetten von renommierten Herstellern. Wie man es zum Beispiel vom Auto kennt, gibt es bei Marken-Wasserbetten Hersteller in vielen Qualitätsbereichen. Und auch innerhalb von Herstellern werden oft verschiedene Qualitäten angeboten. Der VW-Konzern hat ja auch Skoda, VW, Audi und Bentley im Sortiment. Hersteller von Marken-Wasserbetten weigern sich fast durchweg, ihre Produkte online zu verkaufen. Dies liegt an der Komplexität des Produktes  und der Gefahr, dass Kunden mit einem Produkt am Ende nicht zufrieden sind, weil es nicht zu ihnen passend gekauft wurde. Ein Riesenvorteil von Wasserbetten, nämlich das Bett in allen seinen Komponenten perfekt auf den Benutzer abzustimmen, wird im Internet zum Nachteil. Hier fehlen dem Anbieter die wichtigen Informationen, um gemeinsam mit dem Kunden das optimale Bett mit bestmöglichen Ergebnissen für den Einzelfall zusammenzustellen.

Was unterscheidet ein Markenbett von einem „Shopbett“? Beim Markenbett steht ein Hersteller mit seinem guten Namen teilweise schon 20 und mehr Jahre hinter seinen Betten. Hersteller und Händler müssen mit Ihrem Namen und ihrem Gesicht vor Ort für Ihre Produkte einstehen. Sie können davon ausgehen, das nicht die jeweils billigsten verfügbaren Einzelteile in einen Karton geworfen und als Wasserbett verkauft werden, sondern das ein Hersteller ein Produkt entwickelt hat, wo alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind und auch große Teile davon selbst produziert – meist in einer TÜV zertifizierten Produktion. Hier können Sie nicht nur sicher sein, dass die Produktversprechungen, auch zu Prüfsiegeln etc. auch eingehalten werden, hier sollten Sie auch jahrelang passende Ersatzteile bekommen etc.

Wenn alles perfekt gelaufen ist, ist ein Wasserbett aus dem Fachhandel wie ein Maßanzug. Es wird gemeinsam mit einem Berater nicht nur in Länge, Breite und Höhe, sondern auch in der Beruhigungsstufe und der Cover- / bzw. Bezugmaterialien auf Sie, das heißt ihre Schlafgewohnheiten, ihren Körperbau, eventuelle Vorschädigungen, körperliche Besonderheiten wie Hautbedürfnissen oder Schwitzverhalten angepasst. Nicht immer ist zum Beispiel der teuerste Bezug eines Anbieters auch der beste für Sie. Im Gegenteil, meist ist er das nicht. Um ein (auch unter Preisgesichtspunkten) für Sie optimales Ergebnis zu erzielen muss ein Berater Sie sehen, teilweise auch vor Ort etwas mit Ihnen probieren und einige Fragen mit ihnen durchgehen. Ein professioneller Service, der zum Beispiel eine rückengerechte Einstellung des Wasserbettes bei Ihnen vornimmt, gehört zwingend zu einem Wasserbettkauf, genauso wie eine Handhabungs- und Pflegeeinweisung, damit Sie viele Jahre Freude an Ihrem Wasserbett haben und bestmöglich schlafen.

Wir wissen, dass es auch im Fachhandel nicht immer so läuft. Dann vergleichen Sie! Besuchen Sie ein zweites oder sogar drittes Geschäft.

Shopbett:

Bis auf handverlesene Ausnahmen (zum Beispiel Dormito oder die Einstiegsserie von Waterbed Discount) sind mir in „Shops“ keine Anbieter von wirklichen Hersteller-Wasserbetten bekannt. Es handelt sich in der Regel um „Verkäufer“ von importierten Einzelteilen ohne eigene Produktion oder gar Entwicklung. Den meisten Kunden fällt erstmal gar nicht auf, dass ihnen hier praktisch ein „Goldcar de Luxe“ vom Händler „Top Top Top Automobile“ angeboten wird und kein VW Golf oder BMW 5er. Weil einem Wasserbettmarken einfach nicht so geläufig sind, wie Automarken. Wie gut eine „Bastellösung“ eines Verkäufers im Vergleich zu einer „Entwicklungslösung“ eines Herstellers funktioniert weiß man manchmal sehr schnell, oft auch erst nach Jahren...  Wenn es schon nach wenigen Tagen kein Ersatzteil mehr gibt oder wenn man vom Wasserbett nicht weniger, sondern mehr Rückenschmerzen bekommt und keiner einem helfen kann. Und nochmal zu Preisen: Da der Kunde online sowieso weder Abstimmung noch Qualität kontrollieren kann und sowieso keine Maßlösung erreichen kann liegt für die Anbieter nahe, rein über den Preis zu gehen. Da andere ebenfalls keine besseren Argumente haben ist dann das Ziel, Komponenten so billig wie möglich einzukaufen, dass man das Ganze Außenstehenden gerade noch so als „Wasserbett“ verkaufen kann.  Über eine ernsthafte, auch unter individuellen orthopädischen Gesichtspunkten sinnvolle Beratung zur Zusammenstellung der Komponenten macht sich dort niemand Gedanken. Das Geschäftsmodell  der Shops ist ja auch nicht „Qualität“ oder „Kundennutzen“ sondern „hauptsache billig“. Wir akzeptieren, dass dies sogar funktioniert. Wir machen halt etwas anderes.

Kurz gesagt: Wir wollen Ihnen nicht einfach ein Wasserbett verkaufen - wir möchten, dass Sie besser schlafen!

x