Gesundheit und Wasserbetten

Ein Wasserbett verbessert in den allermeisten Fällen das Wohlbefinden deutlich!

Wir können Ihnen selbstverständlich die Argumente liefern, warum das so ist aber fragen Sie doch einfach mal einen Wasserbettschläfer!

Unzählige Prüfungen haben bewiesen, dass Schlafen auf Wasser für nahezu jedermann geeignet und vor allen Dingen aber gesund ist. Sogar bei einer kürzeren Nachtruhe fühlen Sie sich auf einem Wasserbett besonders ausgeruht und entspannt.

Seine größten Stärken hat das Wasserbett bei den Themen:

- Rückenschmerzen
- Erschöpfung und
- Hausstauballergie

Aber viele schätzen auch einfach den "Wellnessfaktor" von Wasserbetten und sogar "schlau schlafen" soll man sich können.

Rückenschmerzen

Linderung von Rückenschmerzen

Ein Wasserbett unterstützt Ihre Rückengesundheit durch zwei Wirkweisen:

1. Soforthilfe durch Unterstützung der Muskulentspannung

Die Wärme des Wasserbettes ist regulierbar. Dies dient der Entspannung ihrer Muskulatur. Sie regenerieren schneller durch optimale Blutzirkulation und weniger nächtlichem "Krampfen" der Muskulatur. Endlich ausgeruht am Morgen erwachen durch ein tiefes Schlafniveau. In allen uns bekannten Matratzensystemen fehlt diese Unterstützung für verspannte Muskulatur. Dabei "wärmt" Sie ein Wasserbett gar nicht aktiv, wie viele denken (und einige befürchten) - es nimmt einzig die "Kältespitzen" aus dem Bett. So kommen Sie zum Beispiel beim nächtlichen Umdrehen nicht mehr mit der warmen Rückenmuskulatur auf eine kalte Bettstelle (Autsch! der Muskel krampft!) sondern der Muskel kann ganz locker und natürlich entspannen. Viele unserer Kunden berichten uns schon nach wenigen Monaten von deutlich verringerten Rückenschmerzen.

2. Entspannung für die Bandscheiben

Hier geht es darum, langfristig weitere Rückenschmerzen durch auch noch im Schlaf stark belastete Bandscheiben zu vermindern. Der menschliche Körper erholt sich im Schlaf. Das gilt für den Geist ebenso für den  gesamten Bewegungsapparat. Insbesondere die Bandscheiben versorgen sich im Schlaf mit Nährflüssigkeit, die sie tagsüber verlieren. Das ist jedoch nur dann möglich, wenn die Bandscheiben nicht unter dem Druck der Wirbelkörper stehen. Das heißt, die Wirbelsäule sollte ihr natürliche S-Form einnehmen können und nicht in eine gerade Form (harte Matratzen) oder ein Bogenform (durchgelegene Matratzen) gedrückt werden. Genau das bietet das Wasserbett durch seine immerwährende gleichmäßige Druckverteilung. Jedes "Trockensystem" hat dem gegenüber aus unserer Sicht einen entscheidenden Nachteil: Unser Körper ist vollkommen unsymmetrisch. Selbst ein mit "den tollsten Messmethoden" eingestelltes Matratzenbett kann da nur in der einen, ausprobierten Schlafposition funktionieren. Sobald ich mich anders hinlege ist mein Körper anders geformt und benötigt eine andere Unterstützung der Wirbelsäule. Ein "festes" System kann da nicht ausreichend drauf reagieren, ein Wasserbett schon!

Bitte berücksichtigen Sie beim Wasserbettkauf: Genau wie Sie mit einem Paar guter, passender Schuhe "sieben Meilen weit" laufen können, mit einem schlechten, nicht passenden Paar aber oft schon nach kurzer Zeit Schmerzen haben, verhält es sich auch mit Wasserbetten. Geben Sie Ihre Gesundheit in gute Hände und nutzen Sie unsere Erfahrung und Ausbildung. Erkundigen Sie sich gern über unseren Ruf, was Preise und Qualität (auch in der Beratung) betrifft. Wir ruhen nicht eher, bis Sie gut schlafen!

Erschöpfung

Wasserbetten als "Fitmacher"

Den ganzen Tag "Aktion" aber nachts keine Erholung finden? Das geht immer mehr Menschen so. Die "Google"-Anfragen nach "Schlafstörungen" haben sich von Anfang 2010 bis Anfang 2014 verdoppelt!

Hier kommt ein weiterer Vorteil von Wasserbetten zum tragen:

Die gleichmäßige Druckverteilung Ihres Körpergewichtes beim Wasserbett! Die schwersten Körperteile sind beim Menschen der Hüft- und der Schulterbereich. Können diese jedoch nicht ausreichend einsinken, ist der Druck auf diese Bereiche zu stark und der Liegedruck auf die anderen Bereiche zu schwach. Viele kennen sogar "einschlafende" Hände oder Arme in Seitenlage. Die starken Druckunterschiede führen nicht nur zu einem erhöhten Druck auf  die Bandscheiben durch "krummes" Liegen sondern auch zu häufigem Umdrehen.

Häufiges nächtliches Umdrehen wiederum führt dazu, dass der Mensch aus der erholsamen Tiefschlafphase in eine weniger erholsame Schlafphase kommt oder sogar aufwacht. Im Tiefschlaf produziert man Vitamine (Hormone). Je tiefer und länger die Tiefschlafperiode währt, desto ausgeruhter und vitaler fühlt man sich. Auf einer herkömmlichen Matratze dreht man sich pro Nacht zirka 60 Mal um, das bedeutet fast alle zehn Minuten (ausgegangen wird von acht Stunden Schlaf).

Kein Wunder, dass man am folgenden Morgen nicht fit und erholt erwacht! Hier haben wir wieder den schon unter "Rückenschmerzen" erwähnten Punkt. Eine Schlafunterlage aus einem festen Material kann nicht ausreichend auf vollkommen unterschiedliche Körperformen in z.B. Seiten- und Rückenlage reagieren.

Hausstauballergie

Stark reduzierte Allergiebelastung durch ein hygienischeres Schlafsystem

Der Mensch verliert permanent Hautschuppen. Diese dringen bei konventionellen Betten in die Matratze ein. Hautschuppen sind die Nahrung für die Hausstaubmilben. Beim Wasserbett dringen die Hautschuppen nur bis zur Vinylfolie vor, wo sie leicht zu entfernen sind. Die "Schicht" über der Wasserblase (Cover) ist abnehmbar und waschbar. Das macht das Wasserbett auch für Allergiker zum idealen Schlafsystem.

Auch Salze vom nächtlichen Schwitzen, Haare, allgemeiner Umweltstaub etc.. Wie oft waschen Sie Ihre Kleidung? Und wie oft waschen Sie Ihre Matratze? Eben, gar nicht so einfach... Beim Wasserbett ist Hygiene kein Problem!

Rheuma

Wasserbett bei Rheumatischen Beschwerden

Rheumapatienten schätzen besonders die gleichmäßige, drucklose Unterstützung und die Wärme eines Wasserbettes. Für Rheumatismus- und Arthritispatienten, sowie für Menschen, die unter den verschiedensten Gelenkbeschwerden leiden schafft ein Wasserbett oft spürbare Linderung.

Kinder und Wasserbetten

Kind im Wasserbett: Entspanntes Kind - entspannte Eltern!

Eine gute Rückenunterstützung ist bekanntermaßen gerade im Wachstum wichtig. Verkrümmungen der Wirbelsäule sind später nur sehr schwierig zu korrigieren. Deswegen eignet sich ein Wasserbett besonders gut für Kinder und Jugendliche. Zumal es über die Wassermenge an das Wachstum angepasst werden kann.

Erfahrungen zeigen, dass Kinder genau wie Erwachsene im Wasserbett leichter einschlafen und auch länger und ruhiger schlafen, was die Regeneration verbessert und zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt.

Für Babys haben wir ein speziell abgestimmtes und in Krankenhausstudien erprobtes innovatives Babywasserbett im Sortiment.

Schwangerschaft

Das Bett, dass sich an Sie anpasst, nicht umgekehrt!

Wasserbetten sind eine große Erleichterung für Frauen während der Schwangerschaft. Insbesondere kurz vor der Entbindung leiden viele Frauen an Schlaflosigkeit, weil sie kaum noch geeignete Positionen im Bett finden können. Da sich das Wasserbett an Ihren Körper anpasst und nicht, wie bei einer Matratze, der Körper an die Schlafunterlage, ist bis in die letzten Tage der Schwangerschaft ein druckentlastendes, entspanntes Liegen möglich.

Schlau Schlafen?

Forschungsergebnis der Uni Lübeck besagt, dass das Langzeitgedächtnis in den Tiefschlafphasen gefüttert wird

Prof. Dr. rer. nat. Jan Born von der Uni Lübeck erhielt am 15. März 2010 den Leibnitz Preis für seinen Nachweis, dass die Tiefschlafphasen das Langzeitgedächtnis füttern.

Der renommierteste deutsche Forschungsförderpreis und auch weltweit eine der angesehensten wissenschaftlichen Auszeichnungen wurde ihm von der Deutschen Forschungsgemeinschaft für seine richtungsweisenden Arbeiten auf dem Gebiet der Schlafforschung zuerkannt.

Es ist doch etwas dran: Lernen im Schlaf
Prof. Dr. Jan Born untersucht vor allem, wie im Schlaf Gedächtnis gebildet wird. Dabei konnte er zeigen, dass im Schlaf nicht nur Gedächtnis gefestigt wird, sondern auch kognitive Prozesse wie Problemlösungsstrategien stattfinden. Damit war er zugleich der erste Forscher, der einen kausalen Zusammenhang zwischen Schlafen und Lernen belegte. Dadurch ergibt sich eine hohe Relevanz auch für die Lernforschung.

Schlaf stärkt auch das Immunsystem
Schließlich untersucht Born auch die Gedächtnisbildung durch Schlaf in anderen organischen Systemen, so im metabolischen System und im Immunsystem.