FAQ

 

Warum Wasserbett?

Warum ein Wasserbett und kein Boxspring-Bett oder "Schweizer Bett"?

6 gute Gründe für ein Wasserbett - und die "Nachteile":

Entspannung für die Bandscheiben

Der menschliche Körper erholt sich im Schlaf. Das gilt für den Geist ebenso für den  gesamten Bewegungsapparat. Insbesondere die Bandscheiben versorgen sich im Schlaf mit Nährflüssigkeit, die sie tagsüber verlieren. Das ist jedoch nur dann möglich, wenn die Bandscheiben nicht unter dem Druck der Wirbelkörper stehen. Das heißt, die Wirbelsäule sollte ihr natürliche S-Form einnehmen können und nicht in eine gerade Form (harte Matratzen) oder ein Bogenform (durchgelegene Matratzen) gedrückt werden. Genau das bietet das Wasserbett durch seine immerwährende gleichmäßige Druckverteilung. Jedes "Trockensystem" hat dem gegenüber aus unserer Sicht einen entscheidenden Nachteil: Unser Körper ist vollkommen unsymmetrisch. Selbst ein mit "den tollsten Messmethoden" eingestelltes Matratzenbett kann da nur in der einen, ausprobierten Schlafposition funktionieren. Sobald ich mich anders hinlege ist mein Körper anders geformt und benötigt eine andere Unterstützung der Wirbelsäule. Ein "festes" System kann da nicht ausreichend drauf reagieren.

Entspannung der Muskulatur

Die Wärme des Wasserbettes ist regulierbar. Dies dient der Entspannung ihrer Muskulatur. Sie regenerieren schneller durch optimale Blutzirkulation. Endlich ausgeruht am Morgen erwachen durch ein tiefes Schlafniveau. In allen uns bekannten Matratzensystemen fehlt diese Unterstützung für verspannte Muskulatur.

Ruhigerer Schlaf

Ein weiterer Vorteil durch die gleichmäßige Druckverteilung beim Wasserbett: Die schwersten Körperteile sind beim Menschen der Hüft- und der Schulterbereich. Können diese jedoch nicht ausreichend einsinken, ist der Druck auf diese Bereiche zu stark und der Liegedruck auf die anderen Bereiche zu schwach. Das führt nicht nur zu einem erhöhten Druck auf  die Bandscheiben sondern auch zu häufigem Umdrehen, welches wiederum dazu führt, dass der Mensch aus der erholsamen Tiefschlafphase in eine weniger erholsame Schlafphase kommt oder sogar aufwacht. Hier haben wir wieder den schon unter "Entspannung für die Bandscheiben" erwähnten Punkt. Eine Schlafunterlage aus einem festen Material kann nicht ausreichend auf vollkommen unterschiedliche Körperformen in z.B. Seiten- und Rückenlage reagieren.

Stark reduzierte Allergiebelastung durch ein hygienischeres Schlafsystem

Der Mensch verliert permanent Hautschuppen. Diese dringen bei konventionellen Betten in die Matratze ein. Hautschuppen sind die Nahrung für die Hausstaubmilben. Beim Wasserbett dringen die Hautschuppen nur bis zur Vinylfolie vor, wo sie leicht zu entfernen sind. Die "Schicht" über der Wasserblase (Cover) ist abnehmbar und waschbar. Das macht das Wasserbett auch für Allergiker zum idealen Schlafsystem.


Weniger nächtliches Schwitzen im Sommer

Die Haut des Menschen hat gut 30 Grad Temperatur. Damit wärmt man in herkömmlichen Betten nachts seine Schlafhöhle (Matratze und Bettdecke) auf. Das soll auch so sein, damit man nicht auskühlt. Im Sommer aber kann die Körperwärme durch eine normale Matratze leider kaum vom Körper abfließen. In der Folge heizt sich der Körper richtig auf und man schwitzt. Hier kommt jetzt der im Winter so schön wärmende und erholsame Effekt des beheizten Wasserbettes umgekehrt ins Spiel. Bleibt man im Sommer bei der Temperatureinstellung des Wasserbettes leicht unter der Hauttemperatur wirken die 250-300 Liter Wasser unter dem Schläfer angenehm wärmeregulierend. Die Körperwärme staut sich nicht in der Matratze sondern wird vom Wasser aufgenommen.

Längere Lebensdauer

Wasserbetten haben eine längere Lebensdauer der Matratze - bei gleich bleibender Schlafqualität - im Vergleich zu herkömmlichen Schlafsystemen. Denn das Wasser leiert nicht aus!

"Nachteile" von Wasserbetten

Aus den oben genannten Gründen sind wir starke "Wasserbetten-Fans". Natürlich könnten wir auch Boxspring-Betten oder Bettsysteme aus der Schweiz verkaufen. Lieferanten, die uns werben wollten standen hier schon viele im Geschäft. Da es uns aber in erster Linie um die Schlafoptimierung geht und nicht ums reine Geldverdienen (Geld verdient man auch mit Ehrlichkeit, denn die spricht sich rum) stehen wir zum aus unserer Sicht absolut besten Schlafsystem: Dem Wasserbett.

Wo sehen wir Einschränkungen bei Wasserbetten?

a) Ein großer Vorteil eines Wasserbettes kann zu einem Nachteil werden, nämlich wenn man sich "verkauft". Ein Wasserbett ist wie ein Maßanzug. Faktoren wie Länge, Breite, Beruhigungsstufe, Covermaterial, Wassermenge, etc. sollten genau an die Bedürfnisse und den Körper des Kunden angepasst werden. Im Ergebnis passt das Wasserbett von Kunde A eben perfekt zu Kunde A - aber vielleicht nicht zu Kunde B. "Blind" d.h. ohne fachkundige, individuelle Beratung gekaufte Wasserbetten mit "selbstgedoktorter Wassermenge""passen" natürlich in der Regel nicht perfekt und führen oft nicht zum gewünschten, besseren Schlaf. Durch zertifizierte Schlafberater in Beratung UND Montage können sich unsere Kunden auf eine bestmögliche Beratung verlassen.
b) Körperliche Einschränkungen. Ziel des Wasserbettes ist unter anderm die gerade, wirbelsäulengerechte Lagerung des Menschen in jeder Schlafposition. Nun gibt es leider Krankheitsbilder, wie extremer Reflux oder Erkrankungen der Lunge, die eine stark aufgerichtete Position des Oberkörpers erfordern. Man kann sich vorstellen, dass ein so "verbogener" Körper nicht mehr wirbelsäulengerecht liegen kann. Aufgrund dieser (seltenen) Krankheitsbilder muss man aber zugunsten der z.B. Lungenerkrankung beim Thema Orthopädie einen Kompromiss eingehen. An dieser Stelle raten wir dann schweren Herzens von einem Wasserbett ab.  

Fachhandel oder Internet?

Warum sollen Sie sich Ihr Wasserbett bei einem Fachhändler wie uns kaufen? Man kann sich doch im Internet informieren und dann auch im Internet kaufen?

Unterschiede Fachhandel oder Webshop:

Eins vorweg: bei gleicher Qualität und Leistung gäbe es keine nennenswerten Preisunterschiede zwischen Fachhandel und Webshops. Das ist allerdings für Außenstehende schwer zu überprüfen, da bei Wasserbetten im Fachhandel und Webshops in der Regel nicht die gleichen Produkte verkauft werden.

Fachhandelsbett:

Hier erhalten Sie in der Regel „echte“ Marken-Wasserbetten von renommierten Herstellern. Wie man es zum Beispiel vom Auto kennt, gibt es bei Marken-Wasserbetten Hersteller in vielen Qualitätsbereichen. Und auch innerhalb von Herstellern werden oft verschiedene Qualitäten angeboten. Der VW-Konzern hat ja auch Skoda, VW, Audi und Bentley im Sortiment. Hersteller von Marken-Wasserbetten weigern sich fast durchweg, ihre Produkte online zu verkaufen. Dies liegt an der Komplexität des Produktes  und der Gefahr, dass Kunden mit einem Produkt am Ende nicht zufrieden sind, weil es nicht zu ihnen passend gekauft wurde. Ein Riesenvorteil von Wasserbetten, nämlich das Bett in allen seinen Komponenten perfekt auf den Benutzer abzustimmen, wird im Internet zum Nachteil. Hier fehlen dem Anbieter die wichtigen Informationen, um gemeinsam mit dem Kunden das optimale Bett mit bestmöglichen Ergebnissen für den Einzelfall zusammenzustellen.

Was unterscheidet ein Markenbett von einem „Shopbett“? Beim Markenbett steht ein Hersteller mit seinem guten Namen teilweise schon 20 und mehr Jahre hinter seinen Betten. Hersteller und Händler müssen mit Ihrem Namen und ihrem Gesicht vor Ort für Ihre Produkte einstehen. Sie können davon ausgehen, das nicht die jeweils billigsten verfügbaren Einzelteile in einen Karton geworfen und als Wasserbett verkauft werden, sondern das ein Hersteller ein Produkt entwickelt hat, wo alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind und auch große Teile davon selbst produziert – meist in einer TÜV zertifizierten Produktion. Hier können Sie nicht nur sicher sein, dass die Produktversprechungen, auch zu Prüfsiegeln etc. auch eingehalten werden, hier sollten Sie auch jahrelang passende Ersatzteile bekommen etc.

Wenn alles perfekt gelaufen ist, ist ein Wasserbett aus dem Fachhandel wie ein Maßanzug. Es wird gemeinsam mit einem Berater nicht nur in Länge, Breite und Höhe, sondern auch in der Beruhigungsstufe und der Cover- / bzw. Bezugmaterialien auf Sie, das heißt ihre Schlafgewohnheiten, ihren Körperbau, eventuelle Vorschädigungen, körperliche Besonderheiten wie Hautbedürfnissen oder Schwitzverhalten angepasst. Nicht immer ist zum Beispiel der teuerste Bezug eines Anbieters auch der beste für Sie. Im Gegenteil, meist ist er das nicht. Um ein (auch unter Preisgesichtspunkten) für Sie optimales Ergebnis zu erzielen muss ein Berater Sie sehen, teilweise auch vor Ort etwas mit Ihnen probieren und einige Fragen mit ihnen durchgehen. Ein professioneller Service, der zum Beispiel eine rückengerechte Einstellung des Wasserbettes bei Ihnen vornimmt, gehört zwingend zu einem Wasserbettkauf, genauso wie eine Handhabungs- und Pflegeeinweisung, damit Sie viele Jahre Freude an Ihrem Wasserbett haben und bestmöglich schlafen.

Wir wissen, dass es auch im Fachhandel nicht immer so läuft. Dann vergleichen Sie! Besuchen Sie ein zweites oder sogar drittes Geschäft.

Shopbett:

Bis auf handverlesene Ausnahmen (zum Beispiel Dormito oder die Einstiegsserie von Waterbed Discount) sind mir in „Shops“ keine Anbieter von wirklichen Hersteller-Wasserbetten bekannt. Es handelt sich in der Regel um „Verkäufer“ von importierten Einzelteilen ohne eigene Produktion oder gar Entwicklung. Den meisten Kunden fällt erstmal gar nicht auf, dass ihnen hier praktisch ein „Goldcar de Luxe“ vom Händler „Top Top Top Automobile“ angeboten wird und kein VW Golf oder BMW 5er. Weil einem Wasserbettmarken einfach nicht so geläufig sind, wie Automarken. Wie gut eine „Bastellösung“ eines Verkäufers im Vergleich zu einer „Entwicklungslösung“ eines Herstellers funktioniert weiß man manchmal sehr schnell, oft auch erst nach Jahren...  Wenn es schon nach wenigen Tagen kein Ersatzteil mehr gibt oder wenn man vom Wasserbett nicht weniger, sondern mehr Rückenschmerzen bekommt und keiner einem helfen kann. Und nochmal zu Preisen: Da der Kunde online sowieso weder Abstimmung noch Qualität kontrollieren kann und sowieso keine Maßlösung erreichen kann liegt für die Anbieter nahe, rein über den Preis zu gehen. Da andere ebenfalls keine besseren Argumente haben ist dann das Ziel, Komponenten so billig wie möglich einzukaufen, dass man das Ganze Außenstehenden gerade noch so als „Wasserbett“ verkaufen kann.  Über eine ernsthafte, auch unter individuellen orthopädischen Gesichtspunkten sinnvolle Beratung zur Zusammenstellung der Komponenten macht sich dort niemand Gedanken. Das Geschäftsmodell  der Shops ist ja auch nicht „Qualität“ oder „Kundennutzen“ sondern „hauptsache billig“. Wir akzeptieren, dass dies sogar funktioniert. Wir machen halt etwas anderes.

Kurz gesagt: Wir wollen Ihnen nicht einfach ein Wasserbett verkaufen - wir möchten, dass Sie besser schlafen!

Altbau und Wasserbett

Schwebeschlaf auch im Altbau genießen

Warum ein Wasserbett im Altbau kein Problem darstellt finden Sie folgend:

  • Vergleich Gewichte üblicher Einrichtungsgegenstände
  • Gerichtsurteil zur Aufstellung eines extrem schweren Wasserbettes in einem Altbau
  • Einladung zur Vor-Ort Besichtigung eines 200x220cm großen Wasserbettes mit schwerem Vollholzgestell in einem Altbau mit altem Holzdielenboden

1) Ein gängiges, wenn auch zigtausendfach widerlegtes Vorurteil lautet, dass ein Wasserbett zu schwer für einen Altbauboden sein könnte. Abgesehen davon, dass geschätzt gute 100.000 Wasserbetten alleine in Deutschland in Altbauten stehen (auch das des Inhabers von Wasserbetten Lübeck), kann man dazu vor allem sagen, dass ein Wasserbett gar nicht so schwer ist. Zudem sorgt der spezielle Sockelaufbau mit Gewichtsverteilern für eine gleichmäßige Gewichtsverteilung. Statt auf vier Füßen zu stehen, wird das Bettgewicht über eine Grundfläche von bis zu 4m2 verteilt (siehe Skizze). Ein paar Beispiele:

- Wenn Sie zehn Freunde in Ihr Schlafzimmer stellen können, ohne dass diese durch die Decke sausen passt auch ein Wasserbett.
- Die knapp 20cm Wasserhöhe in einem Wasserbett sind auch viel weniger, als man zum Beispiel in einer Badewanne bei einem Vollbad einlässt.
- Auch ein Bücherregal, gerade in hohen Altbauten, wiegt da schnell mehr (Das kleine IKEA BILLY, 40x28cm wiegt mit Aufsatz pro Stück 37kg. 8 der kleinen Regale ergeben einen m2 und wiegen leer schon 300kg, gefüllt bis zu 750kg - auf EINEM m2! Das ist mehr als DREIMAL soviel, wie bei einem großen Wasserbett oder anders gesagt: Ein gefülltes Ikea Billy Bücherregal bringt auf EINEN m2 das gleiche Gewicht, das ein großes Wasserbett auf VIER m2 verteilt.
- Kennen Sie noch die alten Kachelöfen in der Häusern von früher? Wissen Sie, was so ein Kachelofen wiegt?
- Auch ein Geschirrschrank im Esszimmer oder der Esstisch mit Geschirr, Essen und 6 Personen... Alles belastet den Boden pro m2 mehr, als ein Wasserbett. Aber niemand macht sich da Gedanken.

 2) Für noch detaillierter Interessierte gibt es auch ein Gerichtsurteil mit Rechenbeispiel zum Thema: Wasserbett in Mietwohnung?

Das Gericht sprach ein Urteil aus für die Aufstellung von Wasserbetten gegen die Klage des Vermieters.

In dem Gerichtsurteil, verkündet am 23.12.1992 unter der Nr. 20 C 83/92 (Amtsgericht Herne) geht es um die Zulässigkeit eines (sehr großen) Wasserbettes in einem Haus aus der Jahrhundertwende mit Holzbalkendecken.

Ergebnis in Kurzform: Es ist nicht ersichtlich, daß die Aufstellung eines Wasserbettes nicht vertragsgemäß war. Dabei kann es dahingestellt bleiben, ob im konkreten Fall eine Verkehrslast von 278 kp pro qm oder nur bis zu 230 kp pro qm erreicht wurde, denn jedenfalls bedeutet die konstruktive Auslegung einer Decke auf eine derartige Last, daß jeder einzelne qm der gesamten Deckenfläche mit einer Last von 275 kp beaufschlagt werden müßte, um an die Grenzen der Tragfähigkeit zu kommen. Bei einer angenommenen Fläche von etwa 16 qm wären das also 4.400 kp. Dem gegenüber wäre die von der Klägerin behauptete Last des Wasserbettes 278 x 4,6 qm, also knapp 1.300 kp, ebenfalls auf die gesamte Fläche der Decke zu verteilen was bei einer angenommenen Fläche von 12 oder 13 qm ca. 100 kp pro qm bedeuten würde. Damit wäre noch ein ausreichender Spielraum für weitere Lasten durch Möbelstücke und Personen gegeben.

3) Sie gehören zu den "ich glaube nur, was ich sehe" Menschen?

Das Wasserbett des Inhabers von Waterbed Discount Lübeck steht selbst in einem Altbau aus der Jahrhundertwende in Lübeck! Nach Absprache öffnen wir Ihnen auch die Tür zu unserem Schlafzimmer (Altbau, 2. Stock, Holzdielen). Unser 200x220cm Wasserbett ist schon eines der Schwersten, die wir verkaufen, zumal es noch ein Massivholz-Bettgestell hat. Damit dürfte es ca. 750kg wiegen. Verteilt auf ca. 4m2 sind das sogar noch unter 200kg/m2. Das Bücherregal im Nebenraum hat übrigens ein Gesamtgewicht von ca. 1000kg, das sind ca. 1000kg/m2... Und über den Speckstein-Kaminofen daneben haben wir bisher noch kein Wort verloren... Wir wissen also auch aus eigener Erfahrung, wovon wir reden!

Die ersten Tage

Die ersten Tage mit Ihrem neuen Wasserbett

Füllmenge / Schaukeln / Luftbildung / Entlüften / Heizungseinstellung / Reinigen / Wasserbett Lüften

Füllmenge:

Kunden von Wasserbetten Lübeck aus der Ratzeburger Allee 27a können auf einen der erfahrensten Wasserbettenmonteure Schleswig-Holsteins vertrauen (mehrere tausend aufgebaute Wassermatratzen). Als zertifizierter Schlaf- und Liegediagnostiker ist er nicht reiner Handwerker, sondern er weiß zudem um ergonomische und orthopädische Grundregeln.

Einige unserer Kunden schlafen schon in der ersten Nacht perfekt in ihrem Wasserbett. Dies ist aber eher ungewöhnlich, wie auch bei neuen Matratzen. Vielen Wasserbettneulingen kommt das Liegegefühl anfangs sehr ungewohnt vor. Statt, vor allem in der Körpermitte, gestaucht, wie auf harten Matratzen, kann die Wirbelsäule in einem korrekt eingestellten Wasserbett in ihrer natürlichen S-Form liegen. Vielen erscheint dies anfangs als "durchhängen". Geben Sie sich und Ihrem Körper eine Eingewöhnungsphase von 2-4 Wochen. Ihr Körper muss sich erst einmal an das völlig neue Liegegefühl gewöhnen. In seltenen Fällen kann es die ersten Tage sogar zu muskelkaterähnlichen Rückenschmerzen kommen. Das ist nicht ungewöhnlich, sollte nach einigen Tagen aber besser werden. Es handelt es sich um einen sogenannten Entspannungsschmerz.

Schaukeln:

Dadurch, dass die Matratzen im Vakuum geliefert werden, müssen sich die Vlieseinlagen bei beruhigten Wasserbetten erst einmal zur vollen Größe aufgehen. Bei starken Beruhigungen kann dies bis zu 14 Tage dauern. In dieser Zeit „schaukelt“ die Matratze meist noch etwas mehr, als Sie es beim probeliegen im Geschäft bei uns erlebt haben. 

Luftbildung / entlüften

Durch die beim Befüllen dem Wasser zugefügte Luft, die langsam auch aus den Vliesen an die Oberfläche steigt, kommt es in der Anfangszeit zu verstärkter Blasenbildung (Gluckern im Wasserbett). Je nach Beruhigungsstufe, Wasserzusammensetzung und persönlicher Empfindlichkeit auf Geräusche kann es Anfangs notwendig sein, alle paar Tage zu entlüften. Nach ca. 6 Wochen sollte die "Anfangsluft" entfernt sein. Der Entlüftungszeitraum sollte dann im Bereich von 2-8 Wochen liegen und kann gut mit dem Reinigen des Wasserbettes verbunden werden. Dauerhafte Entlüftungsnotwendigkeit mehrfach die Woche lässt auf eine falsche Entlüftungstechnik, einen undichten Verschluss oder eine Verkeimung schließen. Kontaktieren Sie uns dann bitte.

Durch das Entlüften in der Anfangszeit nehmen Sie auch ein wenig Volumen aus der Wassermatratze, so dass sich Ihre Liegeposition etwas verändert. Sie können ca. 14 Tage nach Montage 2 Liter Wasser hinzufügen. Bitte aus einer sauberen PET Flasche, damit keine unerwünschten Keime ins Wasserbett gelangen.

Heizungseinstellung:

Bitte lassen Sie Ihre Wasserbettenheizung immer eingeschaltet (ausser bei Stromfreischaltung). Die elektromagnetischen Werte einer modernen Wasserbettheizung sind so niedrig, dass man sich darüber keine Gedanken machen muss.

Einschub: Auch während Ihres Urlaubes bitte die Heizung nicht ausstellen. Niedrige Temperaturen schaden dem Vinyl, und begünstigen die Gefahr der Stockfleckenbildung. Sie nützen auch nicht ihrer Stromrechnung, da Sie durch das Neuaufheizen des Bettes mehr Strom verbrauchen, als wenn die Heizung anbleibt (je nach Monat sprechen wir sowieso nur von ca. 1€-10€ / Monat Stromkosten durch die Thermostatsteuerung und gute Isolierung)

Die Temperatur wird von uns je nach Jahreszeit auf ca. 28°C eingestellt. Damit erreicht das Wasserbett, in Verbindung mit der Oberdecke, in etwa Ihre Hauttemperatur, die bei ca. 32°C liegt. Auch das ist ein Baustein für erholsameren Schlaf, da ihr Körper nicht mehr aktiv "arbeiten" muss, um sich warm zu halten. Bitte lassen Sie diese Temperatur in der ersten Woche so eingestellt, da sich Ihr Körper erst einmal daran gewöhnen muss, nicht mehr selbst zu heizen. Danach können Sie die Temperatur in 0,5 Gradschritten verändern. Geben Sie Ihrem Körper jeweils 2-3 Tage neue "Gewöhnungszeit" und bringen ihn nicht mit täglich neuen Temperaturen durcheinander.

Bei niedrigen Außentemperaturen, vor allem bei "offenes Fenster Schläfern" im Winter gehen viele Wasserbettennutzer auf bis zu 32° hoch. Frauen, bedingt durch die etwas höhere Hauttemperatur oft rund 0,5-1° höher als Männer

Ein Hinweis, der vielen nicht bekannt ist: Ist das Bett zu kalt eingestellt (möglichst nicht unter 27°), fängt Ihr Körper an zu schwitzen, da er versucht, seine Umgebung aufzuwärmen. Wer im Wasserbett schwitzt hat also meist die Temperatur zu niedrig eingestellt und nicht zu hoch. Meist bemerkt man dies daran, dass man schwitzt aber die Bettdecke nicht von selbst zur Seite schubst. 

Reinigen:

Der Mensch verliert im Schlaf durch Schwitzen Salze und Körperschuppen. Diese durchdringen mit der Zeit die Auflage und liegen dann auf der Vinylmatratze. Dieser Schmutz ist nicht nur unhygienisch, er verkürzt auch die Lebensdauer der Matratzen. Gut, das diese so einfach zu reinigen sind. Einfach alle 6-8 Wochen mit einem feuchten Tuch die Matratzen von Salzen / Hautschuppen reinigen. Jedes zweite Mal sollten Sie nach dem feuchten abwischen das Bett mit dem Vinylreiniger noch einmal nachputzen. Das sollte nicht länger als 15 Minuten dauern. Ihr Bett dankt eine gute Pflege durch Langlebigkeit. Die Auflage selbst ist maschinenwaschbar. Je nach Verschmutzungsgrad empfehlen wir, diese 2-4mal / Jahr zu waschen. 

Achten Sie einmal im Jahr (beim ersten mal nach 6 Monaten) auf das Beigeben des Wasserkonditionierers, um einer Verkeimung des Wassers vorzubeugen. Achtung: nicht alle Konditionierersysteme auf dem Markt vertragen sich miteinander. Bleiben Sie auch aus Garantiegründen bitte bei den gegebenen Empfehlungen. 

Lüften:

"Perfektes" Wasserbettlüften sieht wie folgt aus (Matratzenlüften auch aber da sieht man den Schimmel bei falschem Lüften nicht):
1. Fenster zu
2. Zudecke runter vom Wasserbett, Feuchtigkeit aus dem Cover durch die Wasserbettwärme in den Raum lassen, ca. 20-30 Minuten
3. Zudecke (wer mag plus Tagesdecke) wieder drauf
4. Raum stoßlüften (5 Minuten)

Sollten noch weitere Fragen bestehen: wir sind auch telefonisch und praktisch im Geschäft mit Rat und Tat für Sie da!

Pflanzen im Schlafzimmer

Pflanzen fürs Schlafzimmer

Die Frage ob und welche Pflanzen im Schlafzimmer stehen sollten, wird oft kontrovers diskutiert. Wichtig ist, dass die Pflanzen keine ungünstigen Gase abgeben. Unser Schlaf- und Liegediagnostiker hat eine kleine Auswahl gut geeigneter Pflanzen für das Schlafzimmer zusammengestellt:

Bogenhanf

- sehr pflegeleicht
- kaum Schädlingsbefall
- produziert Sauerstoff
- mag es hell bis schattig

Echte Aloe

- wird als Heilpflanze benutzt
- gibt nachts Sauerstoff ab
- mag es sonnig bis hell

Madagaskarpalme

- schnell wachsend
- produziert sehr viel Sauerstoff
- mag es hell bis sonnig, Halbschatten

Efeutute

- filtert Formaldehyd und andere flüchtige organische Verbindungen aus der Luft
- Besonders gut als Hydrokultur
- mag es hell bis schattig, keine direkte Sonne

Sanseverie

- wandelt vor allem nachts CO2 in Sauerstoff
- mag es hell bis halbschattig

Schwertfarne

- filtert Formaldehyd aus der Luft
- mag es halbschattig

Grünlilie

- spendet besonders effektiv Feuchtigkeit
- sehr preiswert
- bindet Schadstoffe aus der Luft

Sonstige Fragen

Ist ein Wasserbett gesund für meinen Rücken?

Ein Wasserbett in passender Größe, Beruhigungsstufe und Einstellung unterstützt Ihren Rücken auf die bestmögliche Weise. Wenn Sie auf einer Wassermatratze liegen gibt es eine Wasserverdrängung, sodass es genau die Form Ihres Körpers annimmt. Egal wieviel Sie wiegen. Diese Eigenschaft in Kombination mit dem stark gesenkten Druck der Oberfläche und die wohltuende Wärme, sorgen für eine ideale Unterstützung Ihres Rückens. Lübecker Physiotherapeuten empfehlen die Wasserbetten und Beratungsqualität von Waterbed Discount Lübeck. Fragen Sie uns!

Hat ein Wasserbett (weitere) medizinische Vorteile?

Es gibt sogar mehrere Vorteile. Das Wasserbett wurde, ehe es zum kommerziellen Erfolg auf dem Konsumentenmarkt wurde, schon zu medizinischen Zwecken benutzt. Man hat entdeckt das der Zustand der scheinbaren Leichtigkeit dazu beiträgt Brandwunden zu heilen und Wundliegen zu vermeiden. Die weiche, gleichmäßige Unterstützung und Wärme eines Wasserbettes sind auch zum Vorteil bei Arthritis, Rheuma und Rückenbeschwerden. Ferner benutzt man Wasserbetten zur Versorgung von Frühchen. Auch für Schwangere ist ein Wasserbett ideal, da sie nur hier selbst in den letzten Wochen der Schwangerschaft auf dem Bauch schlafen können, was oft angenehm empfunden wird. Da sich in der verschlossenen Wassermatratze kein Stoff und keine Bakterien einnisten können, und eine Wassermatratze einfach gereinigt werden kann, kommt Sie auch zum Einsatz bei der Behandlung von Allergien und Asthma. Schließlich wurde bewiesen das man auf einem Wasserbett schneller einschläft und auch tiefer schläft. Eine gute Nachtruhe ohne Unterbrechung wird im allgemeinen als die beste Medizin gesehen. Die Unterstützung, der Komfort und die Wärme sorgen für eine bessere Gesundheit und eine entspanntere Haltung.

Wäre ein hartes Bett nicht besser zum schlafen?

Die schlimmste Art zu schlafen ist eine weiche, sich durchbiegende Matratze. Deshalb wurde vor einigen Jahrzehnten die härtere Matratze gefördert. Diese bietet eine bessere Unterstützung als die sich durchbiegenden Betten die es früher gab. Die harte Unterlage zwingt Ihren Rücken aber immer noch in eine unnatürliche Haltung. So entstehen unangenehme Druckpunkte. Die besseren Bettenhersteller entwickelten darum ein immer mehr anpassungsfähiges Schlafsystem. So entstanden die federnden Lattenböden. Das beste Schlafsystem für Ihren Körper ist aber die passende und vom Fachmann auf Sie eingestellte Wassermatratze. Eine Wassermatratze ist keine weiche Matratze, sondern ein perfekt unterstützendes Schlafsystem. Schlafen auf einer harten Matratze ist altmodisch und Kenner raten davon ab.

Verbessert ein Wasserbett mein Sexualleben?

Durch das Wasserbett hat für viele Benutzer das Sexualleben eine neue Dimension bekommen. Das natürliche Anpassungsvermögen eines Wasserbettes hat auch hier seine Vorteile.

Werde ich meinen Partner aufwecken, wenn ich einsteige?

Nein, werden Sie nicht. Je stärker Ihr Wasserbett stabilisiert ist, um so weniger leitet es Ihre Bewegungen weiter. In einem gut stabilisierten Wasserbett verursachen Ihre Bewegungen eine leichte, kurz anhaltende Welle, die meistens nicht als störend empfunden wird. Die meisten Menschen entscheiden sich für ein "Duo"-System,bestehend aus zwei getrennten Wasserkernen, die aber äußerlich wie eine Matratze aussehen. Hierdurch erhält man einen individuellen Schlafkomfort (eigene Stabilisierung, eigenes Heizelement, u.s.w.). Die Drehbewegungen Anderer spürt man nicht.

Werde ich nicht seekrank?

Nein, wir haben noch nie gehört das jemand Seekrank würde. Ein Wasserbett bewegt sich nur wenn Sie sich bewegen, und diese Bewegung wird sofort durch die Stabilisierung absorbiert. Sind sie schon einmal beim Schwimmen seekrank geworden? Wasserbettschlaf ist wie Schwimmen und hat nichts mit einer Schifffahrt zu tun.

Macht ein Wasserbett Geräusche?

Nein, sobald bei der Installation des Wasserbettes die Luft entfernt wird, macht ein Wasserbett keine Geräusche mehr. Der stabile Bau eines Wasserbettes (das Wasservolumen hält die Konstruktion an seinem Platz) verhindert nervtötendes Quietschen der Konstruktion. Wieder auftretende Luft kann recht einfach, mittels beigefügter Entlüfterpumpe, entfernt werden.

Kann man in ein Wasserbett bequem ein- und aussteigen?

Ja, bei einem Wasserbett mit weichem Schaumrand gibt es keine Probleme.Die Einstiegshöhe kann bei fast allen Wasserbetten übrigens sogar individuell gewählt werden!

Wird mein Wasserbett nicht einbrechen?

Nein, wir haben noch nie gehört das ein Wasserbett eingebrochen ist, oder durch sein Gewicht irgend etwas beschädigt hat. Ein gut gefülltes Wasserbett wiegt weniger pro m2 als ein Bücherschrank oder ein gefüllter Kühlschrank. Das Gewicht eines Wasserbettes ist kein Problem, es ist gleichmäßig verteilt. Ein klassisches Bett, stehend auf vier Füßen, wird Ihren Boden möglicherweise eher beschädigen als ein Wasserbett. Sogar bei den schwersten Hard-Side Wasserbetten hat es nie Probleme dieser Art gegeben.

Besteht die Möglichkeit, dass mein Bett ausläuft? Was tun bei einem Leck?

Ja, eine Wassermatratze kann natürlich auch mal defekt gehen. Aber dieses Risiko ist nur sehr klein; besonders wenn Sie sich für ein Markenprodukt wie bei Wasserbetten Lübeck entscheiden. Die heutigen Produktionsmethoden garantieren feste Nähe und konsolidierende Ecken. Zusätzlich sind alle Wasserbetten mit einem Sicherheitsüberzug / Sicherheitswanne (liner) versehen. So dass für den Fall, das tatsächlich einmal Wasser aus der Matratze austritt, dieses Wasser von der Sicherheitswanne aufgefangen wird.

Wie kann ich ein Leck selbst reparieren?

Sollte doch einmal ein Loch in die Matratze geraten sein können Sie natürlich auch auf unsere Unterstützung zählen. Meist kann ein Loch aber auch recht gut selbst geflickt werden. Bei von uns gekauften Wasserbetten haben Sie das benötigte Flickset dazu erhalten. Benötigt werden:
- 1 Flickset, bestehend aus Vinylflicken und Wasserbett-Vinylkleber
- ein paar trockene Handtücher

Vorgehen:

  • Bitte kein Wasser ablassen, da es sonst viel schwerer ist, ein Leck zu finden.

  • Untersuchen Sie die Oberfläche auf eine Undichtigkeit. Wenn hier nichts zu sehen ist, gehen Sie wie folgt vor.

  • Schieben Sie die Wasserbettmatratze zunächst unten vorsichtig in Richtung Bettmitte, bis Sie den Boden der Sicherheitsfolie sehen. Wischen Sie in diesem Abschnitt eventuelles Wasser weg weg und achten Sie dabei auf neue Tropfenbildung an der Wasserbettmatratze. Nichts zu sehen? Wiederholen Sie bitte den Vorgang an den Seiten und am Kopfende. Nichts zu sehen?

  • Legen Sie trockene Handtücher unter die Seiten der Wasserbettmatratze, um die Feuchtigkeit aufzunehmen und um ein eventuell winziges Loch lokalisieren zu können.

  • Kontrollieren Sie bitte alle paar Minuten die Handtücher auf Wasseransammlung. Wo das Handtuch zuerst nass wird ist das Loch zu finden. Winzige Löcher lecken nur unter Belastung, wenn Personen auf dem Bett liegen.

  • Das gefundene Loch lässt sich in der Regel im gefüllten Zustand flicken, indem man die Wasserbettmatratze an der Stelle mit Handtüchern oder Decken unterlegt. So kommt die Stelle nach oben und man kann ohne Wasserdruck an einem trockenen Stück arbeiten. Bitte schneiden Sie jetzt einen ca. 5-Cent-Stück großen, runden Flicken aus der Reparaturfolie. Am besten falten Sie das Vinyl an der betroffenen Stelle dann so, dass die defekte Stelle trocken bleibt. Jetzt die betroffene Stelle und den Flicken mit dem Kleber bestreichen. Kurz warten und dann 3-4 Minuten fest zusammendrücken. Die Klebestelle 30 Minuten in Ruhe lassen und dann kann der Rest Feuchtigkeit aus der Sicherheitswanne mit Handtüchern entfernt werden.

  • Eine gelungene Reparatur hält in der Fläche normalerweise jahrelang. An einer Schweißnaht wird es schwieriger, dort sollten Sie aber auch eine lange Garantie haben.

Welches Wasser benutzt man in einem Wasserbett?

Man füllt normales Leitungswasser ein.

Sind Wasserbetten auch für Kinder geeignet?

Während des Wachstums ist eine gute Unterlage im Rücken sehr wichtig. In dieser Zeit formt sich der Körper, und Schäden sind später irreparabel. Wasserbetten sind daher ideal für die heranwachsende Jugend. Es ist bewiesen das kleine Kinder schneller einschlafen und im allgemeinen auch ruhiger schlafen.

Wozu genau haben Wasserbetten eine Heizung?

Die Heizung in einem Wasserbett ist kein Luxus sondern aus medizinischer Sicht sinnvoll. Seit langer Zeit kennt die Medizin Wärmebehandlungen um Muskel- und Gelenkschmerzen zu lindern. Aber auch wenn Sie in dieser Richtung keine körperlichen Beschwerden haben, hilft die nächtliche Wärme bei der Vorbeugung und ist nicht nur körperlich sondern auch psychisch sehr entspannend. Konkret trägt die Wärme des Wasserbettes zur Entspannung der Muskeln bei und fördert die Durchblutung. Dadurch verbraucht der Körper nachts weniger Energie und der Muskeltonus wird wesentlich niedriger. Die Muskeln regenerieren sich besser. Dies bringt z.B. eine Linderung gewöhnlicher Rückenschmerzen und morgendlicher Steifheit. Die Stromkosten sind bei unseren Wasserbetten übrigens weitaus geringer, als man gemeinhin denkt. Wir empfehlen 27 °C als Mindesttemperatur.

Warum schläft man im Wasserbett ruhiger?

In einem Wasserbett liegt Ihr Körper mit 100 Prozent seiner Fläche auf der Matratze auf. Somit gibt es keine Druckstellen, z.B. an Schulter oder Becken, die während der Nacht immer schlechter durchblutet werden. Solche Druckstellen sind nämlich die Ursache für häufiges Drehen und Wenden im Schlaf, da das Unterbewusstein diese Störungen erkennt und Ihrem Körper den Befehl gibt, eine andere Position einzunehmen. Die einfache Formel lautet also: Passend zusammengestelltes Wasserbett = keine Druckstellen, keine Druckstellen = ruhiger Schlaf!

Sind Wasserbetten für Schwangere geeignet?

Da beim Wasserbett, wie im vorherigen Absatz bereits geschildert, die Druckpunkte wegfallen, ist das Schlafen im Wasserbett auch während der Schwangerschaft sehr angenehm. Das Wasserbett ist das einzige Bett überhaupt, in dem eine schwangere Frau ohne Probleme auch auf dem Bauch schlafen kann. Hinzu kommt, dass man die Wassermenge in der Matratze auf die Gewichtzunahme während einer Schwangerschaft abstimmen kann. Hier gilt einfache Physik: 10kg mehr Körpergewicht verdrängen 10 Liter Wasser - also müssen 10 Liter abgelassen werden. Dies machen Sie, wie beim Aquarium, mit einem Stück Schlauch und einem Wassereimer.

Wie schwer ist ein Wasserbett?

In einem Softsidewasserbett mit dem Maß 200 X 200 cm befinden sich ca. 600 Liter Wasser. Das sind 600 kg neben dem Gewicht der Schläfer! Ne ganze Menge, oder?! Jetzt befürchten die Meisten von Ihnen sicher, dass die Decke einstürzt, man einen Statiker beauftragen oder sein Haus mit Stahlträger versehen muss. Nichts davon ist notwendig, denn jedes Wasserbett ist mit einem speziellen Gewichtsverteiler ausgestattet, der das Gewicht des Wassers auf die gesamte Fläche verteilt. Einfach gesagt, haben Sie bei einem Bett von 200 X 200 cm eine Fläche von 4 m2. 600 kg verteilt auf 4 m2 ergibt eine Quadratmeterbelastung von 150 kg. 150 kg pro Quadratmeter an Belastung sollte jede Decke in Deutschland aushalten, denn wenn zwei Männer nebeneinander stehen, sind das auch mindestens 150 kg auf einem Quadratmeter. Wenn Sie die Probe aufs Exempel machen wollen, dann laden Sie 10 Freunde ein und stellen sie mit einem Glas Sekt alle zusammen in Ihr Schlafzimmer. Bleiben sie stehen - o.k. können Sie sich ein Wasserbett kaufen - sausen sie durch die Decke, nehmen Sie das Geld und buchen eine Reise!

Wie lange hält eine Wassermatratze?

Während bei herkömmlichen Matratzen bereits nach wenigen Jahren spürbare Qualitätsverluste auftreten können, bleiben bei der Wassermatratze über die gesamte Lebensdauer hinweg Form und Liegekomfort erhalten. Dies erklärt sich dadurch, dass Wasser seine Konsistenz nicht ändert und auch keiner Materialermüdung unterliegt .Kurz gesagt: Wasser können Sie nicht plattliegen! Wenn Sie die Pflegeanleitung beachten, werden Sie über sehr viele Jahre hinweg Freude an Ihrem Wasserbett haben. Wir gehen allgemein von einer Lebensdauer von mindestens 10 bis 15 Jahren aus. Über die genaue Zeitspanne kann jedoch keine verbindliche Aussage gemacht werden, da heute sogar noch viele Betten der ersten Generation im Gebrauch sind. Und das seit immerhin mehr als 30 Jahren.

Was ist ein DUAL- System?

Ein DUAL-System besteht aus zwei getrennten Matratzen mit jeweils eigener Heizung. Beide Wasserkerne sind durch eine dünne Isolierung getrennt. Die Vorteile dieses Systems liegen darin, dass man bei größerem Gewichtsunterschied die Bewegungen des Partners nicht spürt und jeder die Temperatur seiner Matratze individuell regeln kann. Ein DUAL-System ist immer dann zu empfehlen, wenn zwei Partner sehr unterschiedliche Anforderungen an die Temperatur des Bettes stellen oder einen extremen Gewichtsunterschied aufweisen.

Kann man ein Wasserbett einbauen?

Ja - fast in jedes Gestell können Sie ein so genanntes Softsidewasserbett einbauen. Softsidewasserbetten sind selbsttragende Systeme, die auch ohne Gestell im Raum stehen können. Aus dem vorhandenen Gestell werden alle Trägerelemente, Lattenroste und Querverbindungen entfernt, so dass nur noch die vier Außenkanten übrigbleiben. Dahinein platziert man dann das Softsidewasserbett. Das vorhandene Gestell hat keine tragende Funktion mehr und dient nur noch, wie ein tolles Kleid, zu Verschönerung Ihres Softsidewasserbettes!

Muss man das Wasserbett speziell pflegen?

Ja - Pflege ist wichtig wie bei unserer Haut! Das Vinyl der Wassermatratze ist mit "Weichmachern" versehen, die es, wie der Name schon sagt, weich und geschmeidig halten. Um diese Geschmeidigkeit zu erhalten, sollte man seine Wassermatratze alle vier Wochen mit einem staubfreien, in lauwarmem Wasser getränkten Tuch abwischen und anschließend mit Vinylreiniger einsprühen. Das verlängert mit Sicherheit die Lebensdauer der Wassermatratze! Aber erst reinigen, dann einsprühen, sonst fängt die Matratze mit der Zeit an zu quietschen. Und einer der Gründe, warum Sie sich ein Wasserbett kaufen ist doch, dass es im Bett nicht mehr quietscht! Sie reinigen ja auch vorher Ihr Gesicht, bevor Sie eine Pflegecreme auftragen, oder?! Wenn nicht, bitte Kosmetikerin anrufen und noch mal erklären lassen. Weiterhin müssen Sie dem Wasser jedes halbe Jahr eine chemische Flüssigkeit, genannt Conditionierer, zusetzen, die Fäulnis und Bakterienbildung verhindert. Wenn es im Schlafzimmer penetrant zu riechen beginnt, wissen Sie, Sie haben den Conditionierer vergessen! Achten Sie auf Qualitätsunterschiede! Bilige Preise kommen nicht von ungefähr. Wir beraten Sie bei Wasserbetten Lübeck gerne!

Glossar / Begriffe

A

Abbau Wasserbett: Sollte bei beruhigten Wasserbetten immmer mit einer entsprechenden Vakuumpumpe geschehen, damit keine Vliese verrutschen können. Auch die von manchen Herstellern in diesem Zusammenhang "gepriesenen" "befestigten" Vliese verrutschen ohne Benutzung einer Vakuumpumpe schnell.

Allergiker: Eine regelmäßig gereinigte Wassermatratze entspricht hohen Hygieneansprüchen. Haare und Hautschuppen können sich nicht im Inneren der Matratze sammeln. Gepflegte Wasserbetten sind Milbenfrei.

Auflage: Auch Oberdecke / Cover oder Liner genannt. Die Wasserbettenauflage entscheidet über den Liegekomfort mit. Sie sollte nicht nur gut zu pflegen und strapazierfähig sein, sondern auch dehnfähig und Feuchtigkeit vom Körper gut aufnehmen und abgeben. Spezielle Auflagen erfüllen Zusatzanforderungen, zum Beispiel bei trockener Haut oder Schimmelpilzallergie. Die Auflage wird bei Softside-Wasserbetten mit einem Reißverschluss am Bezugboden festgemacht. Genormte Reißverschlüsse sorgen für eine Kompatibilität vieler Oberdecken und der Chance, später ohne großen Aufwand eine neue Oberdecke zu montieren.

B

Beruhigung: Die Wasserbett-Beruhigung sorgt für ein weniger wackliges Wasserbett. Sie erfolgt meist über in die Wassermatratze eingelegte Vliese und ist in verschiedenen Abstufungen von freeflow bis voll beruhigt zu erhalten. Eine Norm gibt es dafür nicht, so dass gleichklingende Namen verschiedener Hersteller leider unterschiedliche Beruhigungen sein können. Den manchmal im Internet zu lesenden "Tipp" als "Anfänger" erstmal zu hohen Beruhigungen zu greifen halten wir übrigens aus schlaforthopädischer Sicht für blanken Unsinn.

Bettgestell: Sofern das Bettgestell keinen Boden hat, ist es fast immer möglich, ein Wasserbett in ein bestehendes Bettgestell zu integrieren. Begrenzende Faktoren sind Größe und Gewicht der Schläfer, die eine Mindestlänge bzw. Mindestbreite eines Wassersystems erfordern, damit es funktioniert.

Bodenbelastung: Ein gefülltes Wasserbett liegt in der Regel unter 250kg/m2 und damit unter Bücherregalen, Geschirrschränken, etc.

C

Capliner: siehe Topliner

Carbonheizung: extrem strahlungsarme und effiziente Wasserbettenheizung. Bei Waterbed Discount als T.B.D. Carbonheater Classic oder als digitale Version IQ zu haben.

Conditioner: siehe Konditionierer

Cover: siehe Auflage

D

Dämpfung: Anderer Begriff für Beruhigung.

Druckentlastung: In einem auf Ihre Körperanatomie eingestelltem Wasserbett liegen Sie weitgehend Druckfrei.

Dualsystem: meist gewählte Wasserbett-Variante bei Doppelbetten (Im gegensatz zum Monosystem). Vorteile: Kaum gegenseitige Beeinflussung durch zwei getrennte Matratzen. Individuelle Temperaturwahl und Dämpfungsstufe sind nur im Dualsystem möglich.

Elektrosmog: Bei modernen Marken-Wasserbetten ist Elektrosmog kein Thema mehr. Heizungen sind extrem strahlungsarm und unterbieten Radiowecker, Nachttischlampen oder Handys in der Regel deutlich. Zudem könnten die Heizungen über Nacht auch ausgestellt werden.

Entspannungsschmerz: Auf herkömmlichen Matratzen wurde der Körper, insbesondere im Hüft- / Steißbereich oft jahrelang gestaucht. Im Wasserbett kann die Wirbelsäule nun auch in diesem Bereich ihre natürliche Form beibehalten. Oft entspannt sich dort dann in den ersten Tagen die Muskulatur, was zu einem muskelkaterähnlichen Gefühl führen kann. Sollte nach 2-3 Tagen erledigt sein.

F

Fliese: siehe Vliese

Freeflow: Ein Wasserbett ohne Beruhigung. Volles Wasserbettengefühl, extreme Druckentlastung. Dafür recht "wackelig".

Füllmenge / Füllhöhe: Die richtige Wassermenge ist ein ausschlaggebender Faktor bei einer Wassermatratze. Die Wassermenge entscheidet über die Position der Wirbelsäule und ist somit gesundheitsrelevant. Falsche Füllmengen führen oft zu Schafproblemen bis hin zu Schmerzen. Die richtige Füllmenge hängt von Faktoren wie Körpergewicht, Körpergröße, Bettgröße, verwendeter Auflage, Beruhigungsstufe und Schlafgewohnheiten sowie eventuell vorhandener Krankheitsbilder ab.

G

Gewicht: Ein gefülltes Wasserbett liegt in der Regel klar unter 250kg/m2 und damit unter Bücherregalen, Geschirrschränken, etc.

Gewichtsverteiler: Um Punktbelastungen von zum Beispiel Laminatböden zu vermeiden befinden sich im Wasserbettsockel Gewichtsverteiler. Damit sind Wasserbetten in der Regel "bodenschonender" als Bücherregale.

H

Härtegrad: Grundsätzlich sind alle Wasserbetten gleich hart. Als "weich" empfunden werden Wasserbetten hauptsächlich, weil sie den Körper abmodellieren und somit den Auflagedruck gegenüber Matratzen deutlich verringern. Das ist aber gerade einer der Hauptvorteile von Wasserbetten. Stark beruhigte Wasserbetten erscheinen genau aus diesem Grund als etwas "härter" - es ist einfach die Punktelastizität geringer, weil die Vliese dem Körper einen Widerstand, ähnlich einer Matratze, entgegensetzen und der Körper nicht mehr frei vom Wasser getragen wird.

Hardside Wasserbett: Ein Wasserbett, bei dem die Wassermatratzen direkt in einem Holzrahmen liegen und von einer "Stand-up" Sicherheitswanne umgeben sind. Ein- und Ausstieg sind meist etwas schwerer und der Stromverbrauch höher als beim Softside Wasserbett. Dafür benötigt es etwas weniger Platz und das Liegegefühl kann noch direkter sein. Das Ur-Wasserbett.

Heizung: Ein Wasserbett ist beheizt. Das sorgt für eine Muskelentspannung und ein angenehmes "ins Bett gehen". Die Heizungen sind thermostatgesteuert, sehr strahlungsarm und ermöglichen ein individuelles Schlafklima. Durch die Temperatursteuerung schwitzt man übrigens im Wasserbett im Sommer weniger als auf Matratzen.

Hygiene: Wasserbetten sind extrem hygienisch. Die Oberdecken sind abnehm- und waschbar, das Vinyl kann einfach gereinigt werden. Hausstaubmilben ade!

I

Inliner: Sicherheitswanne, die etwas um den Wasserkern herumgezogen wird und nicht über den Schaumrahmen geht. Vorteil: kann nicht verrutschen, Nachteil: verringert etwas den Liegekomfort.

K

Karbonheizung: siehe Carbonheizung

Keramische Heizung: bewährte Wasserbettenheizung. Strahlungsarm. Eine Keramik fungiert als dabei in der Regel als Isolierung oder als Widerstand.

Kondenswasser: Feuchtigkeit zwischen den Wasserkernen hat in der Regel drei Ursachen: zu niedrige Wassertemperatur, stark unterschiedliche Wassermatratzentemperaturen ohne passende Thermotrennung oder falschen Lüften des Wasserbettes.

Konditionierer (Conditioner): "Frischhaltemittel" für das Wasser in der Wassermatratze. Regelmäßig angewendet verhindert es die Bildung von Bakterien im Wasser. Hochwertige Konditioner haben nicht nur höhere Wirkstoffanteile als Einfachmittel, sie beinhalten in der Regel auch Zusatzstoffe wie Entschäumer. Auf dem Markt sind teilweise völlig verschiedene Produkte erhältlich (zum Beispiel Bio-Konditioner, Still Aqua oder Konditioner basierend auf Benzalkoniumchlorid, ...) Die verschiedenen Konditionierersysteme vertragen sich teilweise nicht untereinander.

L

Leichtgewicht: Hierbei handelt es sich um maximal 10cm hohe Wassermatratzen in einem kleinen, eigenen Schaumgestell welches direkt auf bestehende, stabile Lattenroste gelegt werden kann. In der Regel nur für Leichtgewichte (Kinder) geeignet.

Liegefläche: Reale Liegefläche auf Wasser beim Wasserbett. Durch den äußeren Schaumrahmen haben Softside-Betten eine geringere Wasserliegefläche als eine Matratze, werden in der Regel also größer gewählt.

Liner: siege Auflage

Lyocell: hochwertiges Material für Oberdecken (Liner) von Wasserbetten. Excellent in der Feuchtigkeitsaufnahme, -verteilung und -abgabe. Schnelltrocknend, angenehm auf der Haut. Lyocell ist aus dem Rohstoff Holz und daher ein nachwachsender Rohstoff.

M

Medicott: Medicott ist kein Material für Wasserbettauflagen wie viele denken, sondern ein Verfahren einer speziellen Vorreinigung von Baumwollfasern. Medicott behandelte Wasserbettenbezüge werden, sofern sie regelmäßig gereinigt werden, auch bei längerer Feuchthaltung nicht von Schimmelpilzen befallen. Pilze sind eine der Hauptursachen für Allergien.Dieses spezielle Verfahren kommt trotz alledem komplett ohne Fungizide und Bakterizide aus. 

Monosystem: Im Wasserbett liegt nur eine Matratze. Bei Einzelbetten Standard, bei Doppelbetten wählt man meist Dualsysteme um unterschiedliche Temperaturen und Dämpfungsstufen wählen zu können und die gegenseitige beeinflussung zu minimieren.

N

Nähte:  Die empfindlichsten Stellen einer Wassermatratze sind die Nähte. Grundsätzlich gilt: Je weniger Nähte, vor allem im Liegebereich, desto besser. Moderne Wasserbetten werden hochfrequenzverschweißt. Da an den Nähten Zugkräfte wirken sind diese im Gegensatz zu Löchern in der Fläche meist nicht dauerhaft zu reparieren. Hier auf lange Herstellergarantien achten.

O

Oberdecke: siehe Auflage

Outliner: Sicherheitsfolie, die über den Schaumrahmen gespannt wird. Vorteil: besserer Liegekomfort als beim Inliner. Nachteil: kann mit der Zeit durchs ein- Aussteigen etwas verrutschen und sollte beim Reinigen mal nachgezogen werden.

P

Pflege: Die Wassermatratze muss in regelmäßigen Abständen mit Vinylreiniger behandelt werden, da Salze und Schmutz die Lebensdauer der Matratze verkürzen (und um die Hygienevorteile eines Wasserbettes auch zu nutzen). Dem Wasser sollte ebenfalls regelmäßig ein Konditionierer nach Herstellerangabe beigemischt werden, um Bakterienbildung vorzubeugen. Die Textilauflagen sind gemäß Herstellerangaben zu Pflegen.

Platzen: Um eine Wassermatratze zum Platzen zu bringen, bedarf es eines enormen Druckes. Verschiedene Fernsehsender haben versucht ein Wasserbett platzen zu lassen. Footballmannschaften, Cheerleader in High-Heels, Geländewagen und Elefanten haben es nicht geschafft. Sie?

Podest: siehe Unterbau

R

Reparatur: Die Wassermatratze ist in der Regel nicht so einfach kaputt zu bekommen. Ein Loch in der Matratzenfläche lässt sich meist sogar im befüllten Zustand reparieren. Vor allem bei der Lecksuche tut man sich im befüllten Zustand viel leichter, weil man sonst nicht mehr sehen kann, wo Wasser austritt. 

S

Schwangerschaft: Durch die Druckentlastung vorstehender Körperpartien im Wasserbett ist es für Schwangere möglich bis zum letzten Tag der Schwangerschaft in jeder Haltung, also sogar auf dem Bauch, zu liegen.

Schwebeschlaf: Durch die weitgehende Druckentlastung im Wasserbett spricht man auch vom Schwebeschlaf oder schwebendem Schlafsystem.

Schwitzen: In einem Wasserbett schwitzt man bei richtiger Einstellung nicht mehr als in einem herkömmlichen Bett. Im Gegenteil: Im Sommer kann überschüssige Wärme von Wasser besser abgeführt werden, als von herkömmlichen Matratzen. Viel mehr Info unter: "Die ersten Tage"

Schwitzwasser: Feuchtigkeit zwischen den Wasserkernen hat in der Regel drei Ursachen: zu niedrige Wassertemperatur, stark unterschiedliche Wassermatratzentemperaturen ohne passende Thermotrennung oder falschen Lüften des Wasserbettes.

Seekrankheit: Es ist bisher kein Fall von Seekrankheit durch eine Wassermatratze bekannt. Wiegende Bewegungen sind sogar schlaf- und entspannungsfördernd, denken Sie an Kleinkinder. Babies schwimmen im Mutterleib im Fruchtwasser. Da ist maximal den Müttern schlecht ;).

Sicherheitswanne: Die Sicherheitswanne verhindert, das aus der Wassermatratze austretendes Wasser in die Wohnung laufen kann. Sie sollte aus dem gleichen Material wie die Wassermatratzen sein.

Silvertouch Bezug: high end Wasserbettenbezug. Dieser wird mit 3% Silberfäden durchwoben und bietet eine dauerhafte, natürliche anti-mikrobielleaktive Funktion, eine  Geruchsneutralisierung, hervorragende anti-statische Wirkung und Neutralisierung von Magnetfelder

Sockel: Ein Wasserbett steht auf einem Sockel. Dieser verteilt das Gewicht gleichmäßig über mehrere Quadratmeter. Sockel sind in diversen Dekoren, Echtholz und sogar als Schubladensockelversion erhältlich.

Softside Wasserbett: Ein Wasserbett, das einen Schaumstoffrahmen besitzt (im Gegensatz zum Hardside). Das Wasserbett kann dadurch frei stehen und benötigt kein Bettgestell. Der Schaumrahmen isoliert zusätzlich und dient als bequeme Ein- / Ausstiegshilfe. Dafür verringert der Softsiderahmen die nutzbare Liegefläche des Wasserbettes.

Splitrahmen: Von einem Splitrahmen spricht man, wenn der Schaumrahmen in ein Ober- und ein Unterteil zweigeteilt ist. Dies erleichtert bei Wasserbetten mit Bettgestell dass Beziehen mit dem Spannbettlaken, da man dieses nur über den oberen, sichtbaren Teil des Schaumrahmens ziehen muss. Der untere Teil des Schaumrahmens "verschwindet" hinter dem Bettgestell. Achtung: Hier ist es wichtig, dass Bettgestell, Splitrahmen und gegebenenfalls Sockelhöhe aufeinander abgestimmt sind. Es gibt auch frei stehende Wasserbetten mit Splitrahmen. Hierbei ist der untere Schaumrahmen in der Regel mit Stoff oder Leder bezogen oder durch ein Holz-/Kunststoffteil ersetzt. Das Wasserbett wirkt durch den geteilten Rahmen dann oft weniger "wuchtig".

Stand-up: Selbststehende Sicherheitsfolie bei Hardside-Wasserbetten.

Statik: Ein Wasserbett bringt ca. 200kg/m2 auf die Waage. Das ist in der Regel weniger als viele andere Möbelstücke, wie Geschirrschränke, Bücherregale oder der Esstisch mit 6 Personen... Wohnungen nach deutschen Baunormen sollten Sie komplett mit Wasserbetten auslegen können ohne sich Sorgen zu machen. Ein Vollbad (mit viel mehr als knapp 20cm Wasser) trauen Sie sich ja auch ;). Es gibt auch schon Gerichtsurteile pro Wasserbett und mir ist keines gegen ein Wasserbett bekannt.

Strahlung: natürliche Erdstrahlen (Wasseradern) werden durch stehende Gewässer, also auch Wasserbetten teilweise abgeschirmt. Stromstrahlung ist bei modernen Wasserbetten geringer als bei den meisten Radioweckern, Nachttischlampen etc.. Ein Abstellen der Wasserbettheizung über Nacht wäre aber aufgrund der guten Isolierung auch kein Problem.

Strom / Stromverbrauch: Der Stromverbrauch eines Wasserbettes ist abhängig von der Umgebungstemperatur, der Isolierung des Wasserkerns und der eingestellten Temperatur. Softside-Wasserbetten sind seitlich durch den Schaumrahmen gut isoliert. Die obere Textabdeckung (Bettzeug / Tagesdecke) trägt natürlich ebenfalls zur isolierung bei. Die Stromkosten eines Dualsystems liegen bei etwa 5-8 Euro im Monat.

Stromausfall: Spätestens wenn der seltene Fall passiert, taucht die Frage auf: Was passiert eigentlich bei Stromausfall mit dem Wasserbett? Zunächst einmal passiert nicht viel. Die Heizung arbeitet nicht mehr, das Wasser würde bei langer Dauer des Ausfalls langsam abkühlen. Da das Bett in einer Nacht, abhängig von Raumtemperatur, Isolierung, etc.... nur ca. 0,5° C verliert, wirkt sich das kaum merklich  aus. Weder das Bett noch der Schlafkomfort leidet in diesem Fall.

T

Temperatur: Die Wasserbetttemperatur wir mittels eines Thermostates konstant gehalten. Die optimale Temperatur hängt von der Hauttemperatur und persönlichem Empfinden ab. Oft liegt die Hauttemperatur bei Frauen 1/2 Grad über der von Männern. Typische Sommertemperaturen für ein Wasserbett sind 27-29 Grad, typische Wintertemperaturen 28-31 Grad. Achtung: man schwitzt bei zu kalt eingestelltem Wasserbett, da der Körper dann versucht, seine Umgebung aufzuwärmen. Auch kann sich unter 27 Grad vermehrt Schwitzwasser im Wasserbett bilden.

Thermotrennung: Bei stark unterschiedlichen Wassertemperaturen in Dualsystemen kann es zu Schwitzwasserbildung zwischen den Wasserkernen kommen. Hier sollte eine geeignete Thermotrennung verwendet werden.

Tiefschlafphasen: Durch die gleichmäßige Druckverteilung dreht man sich im Wasserbett erheblich weniger, als auf herkömmlichen Matratzen. Dadurch verlängern sich die regenierenden Tiefschlafphasen.

Topliner: Auch Capliner genannt. Ein "Schonbezug" für die Wasserbettmatratzen. Wird unter der Auflage direkt über die Wassermatratzen gezogen und verhindert, dass die Wassermatratze direkt mit Hautschuppen und Salzen in Verbindung kommt. Eine Pflegeerleichterung aber auch wieder eine Schicht mehr zwischen Ihnen und dem Wasser. Topliner werden aus verschiedenen Materialien gefertigt. Nicht jedes Material ist gleich gut im Wasserbett geeignet.

U

Unosystem: Eine durchgehende Wassermatratze. Normal im Einzelbett, möglich aber oft nicht zu empfehlen im Doppelbett. Siehe Dualsystem.

Unterbau (das Bettgestell). Es gibt zahlreiche Unterbauten in unterschiedlichsten Materialien und Formen. Siehe auch Sockel.

V

Vinyl: Aktuelle Marken-Wasserbetten werden aus schadstoffarmen Vinylen hergestellt. Berüchtigte Phthalate oder Schwermetalle (die in den meisten normalen Matratzen übrigens enthalten sind) sind bei modernen Marken-Wasserbetten minimiert bzw. kaum vorhanden.

 

Versicherung: Sollte der unwahrscheinliche Fall eines Schadens eintreten: Neben der Gebäudeversicherung, die für Wasser aus Leitungswasser zunächst in Frage kommt (Neuwertversicherung) könnten Hausratversicherung für Schäden an eigenem Eigentum (Neuwertversicherung, prüfen, ob Aquarien und Wasserbetten enthalten) und zuletzt auch Privathaftpflicht für Schäden an Eigentum anderer (Zeitwertversicherung) in Frage kommen.

W

Wärme: Im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen wird dem Körper beim Wasserbett keine Wärme entzogen. Das entlastet den Körper von eigener "Wärmearbeit", fördert die Durchblutung und die Entspannung der Muskelatur und sorgt für eine optimale Regeneratin.

Wasserbettpflege: siehe Pflege

Wasserkern:  Bezeichnung für die Wassermatratze, also die Hülle in der sich das Wasser befindet. Der Wasserkern ist gegebenenfalls zur Wellenberuhigung mit Vliesen gefüllt.

Wassermatratze: zwei Bedeutungen: a) Wasserkern, b) eine Wassermatratze nennt man auch Leichtgewicht-Wasserbett. Hierbei handelt es sich um maximal 10cm hohe Wassermatratzen in einem kleinen, eigenen Schaumgestell welches direkt auf bestehende, stabile Lattenroste gelegt werden kann. In der Regel nur für Leichtgewichte (Kinder) geeignet.

Wasserschaden: Moderne Wasserbetten liegen in einer Sicherheitswanne, die im Defektfall austretendes Wasser aufnimmt, damit nichts in die Wohnung läuft.

Wellenberuhigung: Meist mittels in den Wasserkern eingelegter Vliese wird das "Schwappen" des Wassers verringert. Siehe auch Beruhigung.

Alle Angaben sind sorgfältig und nach besten Wissen zusammengetragen. Eine Gewähr für Fehlerfreiheit kann aber natürlich nicht übernommen werden.